Die Informationsplattform rund um Not- und Sicherheitsbeleuchtung - powered by Flux GmbH & Co. KG flux24.de

Versammlungsstättenverordnung

Geltungsbereich

Mit Bühnen und Szenenflächen ab 200 Personen
Mit Versammlungsräumen ab 120 Personen
Schulen und Museen für einzelne Räume bis 120 Personen (bei über 120 gilt Schulbaurichtlinie)
Nicht überdachte Szenefläche ab 1000 Personen
Sportstadien ab 5000 Personen

Die Vorschriften dieser Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) gelten auch für den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten mit mehreren Versammlungsräumen, die insgesamt mehr als 200 Besucher fassen, wenn diese Versammlungsräume gemeinsame Rettungswege haben.

Für rechtliche und bauliche Pflichten ist es ratsam, rechtzeitig Planer und Leuchtenhersteller zur Klärung diesbezüglicher Fragen heran zu ziehen. Flux ist Ihr kompetenter Ansprechpartner rund um das Thema rechtliche Vorschriften im Sicherheitsbeleuchtungsbereich. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Vorschriften

(1) In Versammlungsstätten muss eine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden sein, die so beschaffen ist, dass Arbeitsvorgänge auf Bühnen und Szenenflächen sicher abgeschlossen werden können und sich Besucher, Mitwirkende und Betriebsangehörige auch bei vollständigem Versagen der allgemeinen Beleuchtung bis zu öffentlichen Verkehrsflächen hin gut zurechtfinden können.

(2) Eine Sicherheitsbeleuchtung muss vorhanden sein:

  1. in notwendigen Treppenräumen, in Räumen zwischen notwendigen Treppenräumen und Ausgängen ins Freie und in notwendigen Fluren,
  2. in Versammlungsräumen sowie in allen übrigen Räumen für Besucher (zum Beispiel Foyers, Garderoben, Toiletten),
  3. für Bühnen und Szenenflächen,
  4. in den Räumen für Mitwirkende und Beschäftigte mit mehr als 20 m² Grundfläche, ausgenommen Büroräume,
  5. in elektrischen Betriebsräumen, in Räumen für haustechnische Anlagen sowie in Scheinwerfer- und Bildwerferräumen,
  6. in Versammlungsstätten im Freien und Sportstadien, die während der Dunkelheit benutzt werden,
  7. für Sicherheitszeichen von Ausgängen und Rettungswegen,
  8. für Stufenbeleuchtungen.

(3) In betriebsmäßig verdunkelten Versammlungsräumen, auf Bühnen und Szenenflächen muss eine Sicherheitsbeleuchtung in Bereitschaftsschaltung vorhanden sein. Die Ausgänge, Gänge und Stufen im Versammlungsraum müssen auch bei Verdunklung unabhängig von der übrigen Sicherheitsbeleuchtung erkennbar sein. Bei Gängen in Versammlungsräumen mit auswechselbarer Bestuhlung sowie bei Sportstadien mit Sicherheitsbeleuchtung ist eine Stufenbeleuchtung nicht erforderlich.

Gemäß DIN EN 50172 3.4/ 4.4 wird zusätzlich eine Antipanik-Beleuchtung gefordert. Der Antipanik-Bereich bezeichnet nicht gekennzeichnete Rettungswege in Hallen über 60 m² oder bei kleineren Flächen, wenn zusätzliches Risiko vorhanden ist (z.B. größere Menschenansammlungen).